NextGenerationWorX in deiner
Organisation

VON DER GUT GEÖLTEN MASCHINE ZUM EVOLUTIONÄREN ÖKOSYSTEM

Organisationen als Ökosysteme denken

Die Wechselwirkung zwischen steigenden gesellschaftlichen Wohlstand und der fortschreitenden Digitalisierung unserer Welt, bringt bisher erfolgreiche Paradigmen der Arbeitsorganisation an ihre Grenzen.

Es ist Zeit, das Verständnis von Organisationen als gut geölten, durchgeplante und kontrollierbare Maschinen, welche auf immer mehr Effizienz getrimmt werden können, grundsätzlich zu überdenken.

Wir von NextGenerationWorX verstehen Organisationen als lebendige, evolutionäre Ökosysteme. In unserem Vorgehen nutzen wir praxisorientierte Ansätze für zweckorientierte Selbstorganisation. Die neuen, evolutionären Strukturen wachsen aus dem Innern einer Organisation und legen den Grundstein für die notwendige Anpassungsfähigkeit in einer komplexen Welt.

Unser Ansatz: Die drei Gestaltungsebenen

Im Zuge der „agilen“ Transformation begehen Organisation oftmals den gleichen Fehler. Sie führen „agile“ Tools oder Methoden wie beispielsweise SCRUM, Kanban etc. in der Hoffnung ein, dass diese dann des gewünschten Verhalten bzw. Kulturänderung hervorbringt. Ausgehend vom systemischen Blickwinkel sozialer Systeme scheint diese Annahme jedoch naiv. In der Praxis lassen sich zahlreiche Beispiele beobachten, wie die Wirkung solcher von außen eingeführten Tools und Methoden sich nicht oder sogar gegenteilig entfalten.

Wir von NextGenerationWorX glauben, dass die „agile“ Transformation beim gemeinsamen Mindset beginnt. Der natürliche Weg sich einer Sache zu nähern, ist sich bewusst zu machen worum es geht. Ist der gemeinsame Sinn & Zweck erkannt, also die Schnittmenge aus inneren Bedürfnissen und externen Erwartungen, so bildet sich ein gemeinsames Bewusstsein einer Gruppe.

Aus diesem Bewusstsein lassen sich dann agile und funktionale Strukturen ableiten. Erst dann werden zweckmäßige Tools und Methoden ausgewählt, um den gemeinsamen Sinn & Zweck bestmöglich zu erfüllen.

Gewinner des XING NewWork Awards 2018

Gewinner des Deutschen Personalwirtschaftspreis 2018 in der Kategorie Leadership

NextGenerationWorX in deiner Organisation

Impulse_1
SelbstorganisationErleben
GanzheitlicheTransformation

Die Personen hinter NextGenerationWorX

Ronny Großjohann

Ronny Großjohann

Umtriebig, quirlig, genial, all-in, dass sind nur einige wenige Begriffe die Ronny charakter-isieren. Wer ihn einmal kennen- gelernt hat wird ihn so schnell nicht wieder vergessen. Ronny ist unser Wirbelwind, Impulsgeber und Multitalent rund um das Thema New Work – ein echte Marke für sich. Seine Leiden- schaft: Organisationen und Menschen stark machen, mit allem was dazu gehört.
Robert
Harms

Robert
Harms

Robert trägt seine Technologie-begeisterung in unseren Kreis und steckt mit seiner Experimentier- freude an – ausprobieren und lernen, so die Devise. Robert betrachtet Themen wie Selbstorganisation, evolutionäre Organisationen, deren Implikationen und Ursachen gerne von der theoretisch/ wissenschaftlichen Seite. Er ist unser Impulsgeber, Diskussionspartner und Digitalisierer.
Christopher
Franke

Christopher Franke

Christopher ist unser Sportler im Team – Ausdauer, Fokussierung und das streben nach Bestleistung. Genau diese Eigenschaften haben ihn im Konzernumfeld in diversen Projekten ausgezeichnet – natürlich im Sinn der Selbstorganisation. Heute konzentriert sich Christopher auf den Aufbau sowie Begleitung von Projektteams, erforscht für sich die Domäne der Künstlichen Intelligenz und die Implikation der Technologisierung auf die Arbeit von Morgen.
Florian
Fittkau

Florian
Fittkau

In seiner Rolle als Lean Coach durfte Florian viele Jahre Erfahrung sammeln und dabei um einiges schlauer werden. Florians’ Passion ist es, Menschen in Unternehmen zu Unternehmern im Geiste zu machen. Sein Fokus ist dabei die Art und Weise der Zusammenarbeit, Selbstorganisation, Kommunikation und Kundenzentrierung.
Benjamin
Blatz

Benjamin
Blatz

Benni ist unser Mann aus der Fabrik. Als Führungskraft in der Fertigung hat Benni seinen eigenen Bereich aktiv in Richtung Selbstorganisation entwickelt und seine Rolle neu definiert – seither schreit Benjamin weniger. Sein Fokus ist der Aufbau und die Begleitung starker Teams.

NextGenerationWorX in den Medien

#organize - Gespräche zum diskursiven Management
#8 mit Metaplanerin Judith Muster und Robert Harms, Fabrikplaner, über die agile Werkshalle

Frankfurter Allgemeine

TREND ZU „NEW WORK“ : Ich mach mir die Arbeitswelt, wie sie mir gefällt

Accelerate Academy

Serie: New Work Cases | Selbstorganisation in einer Siemens-Fabrik

Haufe.

Highlights aus dem Organisationsrebellen -Talk bei Siemens mit Ronny Großjohann und Robert Harms

brand eins

Ihr macht das schon | Wie zwei Chefs Verantwortung abgaben und eine hoch motivierte Belegschaft bekamen.
#organize - Gespräche zum diskursiven Management
#8 mit Metaplanerin Judith Muster und Robert Harms, Fabrikplaner, über die agile Werkshalle

Frankfurter Allgemeine

TREND ZU „NEW WORK“ : Ich mach mir die Arbeitswelt, wie sie mir gefällt

Accelerate Academy

Serie: New Work Cases | Selbstorganisation in einer Siemens-Fabrik

Haufe.

Highlights aus dem Organisationsrebellen -Talk bei Siemens mit Ronny Großjohann und Robert Harms

brand eins

Ihr macht das schon | Wie zwei Chefs Verantwortung abgaben und eine hoch motivierte Belegschaft bekamen.

Blog